Zwei Schondorfer Häuser

Jahr
Typ
Bauherr
BGF
Pläne

Einfamilienhaus E+I+D und Souterrainstudio mit Lichthof und Tiefgarten

Für denProjektentwickler neuesbauen5seen haben wir den Auftrag für die Planung, LPH 1-5, zweier Einfamilienhäuser erhalten.

Die Planung für das Projekt >zwei schondorfer häuser< sieht den Bau zweier hochwertiger Einfamilienhäuser vor, die sich als Ensemble unaufgeregt aber erkennbar modern und locker in das wald- und seenahe Wohngebiet einfügen.

Trapezförmige Einschnitte, Vorsprünge im Erdgeschoss, eine Giebelloggia sowie schatten-spendende und schützende Verkleidungen und Fensterläden bilden die charakteristischen Merkmale der Gebäude. Die Fassaden sprechen eine klare und reduzierte architektonische Sprache.

Die Räume wirken durch die Verwendung großer Glasflächen offen, lichtdurchflutet und erzeugen zugleich eine wohnliche, einladende Atmosphäre. Das wohltuend großzügige Raumgefühl wird durch die im Erdgeschoss vorgesehenen 2,75 Meter lichten Raumhöhe und den offenen Grundriss weiter betont.
Der stilvoll gestaltete Mastertrakt im Obergeschoss trennt sich räumlich vom übrigen Geschehen. Vorgesehen sind in dieser Etage ein Masterbad und ein kleineres Bad. Eine Verbindung zu einem Badezimmer ist möglich.
Ein Tageslichtstudio im Souterrain - mit separatem Eingang, Lichthof und Tiefgarten - schafft weiteren Raum für Bewohner, Gäste oder freiberufliche Tätigkeiten.
Das Studio im Dachgeschoss ist auch für eine Nutzung als Büro oder Fitnessraum bestens geeignet.

Die Häuser, ihre Nebengebäude und Außenanlagen sind großzügig angelegt und erlauben je Haus drei Stellplätze, zwei in der Garage und dem daneben gelegenen Carport.

Viel Sonne, Licht und Luft sowie ein gesundes Raumklima für alle Räume - das sind die Leitideen des Projektes. Sie spiegeln sich neben der Raumplanung auch in der Verwendung der Materialien und in dem Einsatz der Haustechnik wieder. Kalkputz, großzügige Öffnungen und ein Lüftungskonzept zur natürlichen und automatischen Lüftung sind geplant.

Auch die Massivbauweise aus 42,5 Zentimeter starken wärmedämmenden Ziegelwänden unterstützt dieses Konzept durch eine speicherfähige und ausgleichend wirkende Wandmasse.
Wichtige Elemente sind Wärmespeicherung, Dämmung, solarer Energieeintrag und Nacht-auskühlung. Das Gebäude wird entsprechend den Vorgaben der gültigen Energieeinsparverordnung 2014/2016 erstellt. Dabei wird der gesetzliche Standard im Hinblick auf den spezifischen Primärenergiebedarf sowie den Transmissionswärmeverlust deutlich übertroffen. Das energetische Niveau ist bezüglich Konstruktion und Bauweise der Gebäudehülle einem KfW Effizienzhaus 55 ähnlich. Diesem wird jedoch aus architektonischen und funktionalen Gründen nicht gänzlich entsprochen.